Schlagwörter

, , , ,

Eierschwammerl heißen die beliebten Pfifferlinge bei uns in Österreich wegen ihrer schönen Gelben Farbe. In Bayern heißt er auch  Reherl, es gibt laut Wikipedia 17 verschiedene Variationen des beliebten Speisepilzes. Eierschwammerl findet man sogar in Australien, Südamerika und in Nordasien, also eine echter Weltenbummler der „Reherl“. Dies sind wohl die letzten für heuer da es jetzt wohl endgültig zu kalt wird für die herrlichen vielseitig verwendbaren Schwammerl (Pilze).

Eierschwammerl mit frischen Tagliatelle
300g Weizenmehl
100g Hartweizengrieß(Durum)
1Tl Meersalz
5El Olivenöl
170ml Wasser
½ Tl Curcuma

400g Eierschwammerl, geputzt
80g Frühlingszwiebeln, fein gehackt
40g getrocknete Tomaten, feine Würfel
250ml Hafercuisine
1Tl Thymian gehackt
1Tl Petersilie in feinen Streifen
2 El Olivenöl
Salz, Pfeffer weiß aus der Mühle
Zubereitung

Für den Nudelteig das Weizenmehl und den Hartweizengriß mischen, das Salz im Wasser auflösen. Das Mehlgemisch in der Küchenmaschine mit dem Salzwasser dem Curcuma und dem Olivenöl zu einem glattem Teig Kneten. Den Teig anschließend mit den Händen 10 Minuten lang kräftig durchkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und anschließend mindestens 1 Stunde Rasten lassen.

Den Teig am besten mit einer kleinen Pasta Maschine zu Bandnudeln verarbeiten, ansonsten mit dem Nudelholz dünn ausrollen, einschlagen und mit dem Messer in Streifen schneiden.

Die Tagliatelle in reichlich Salzwasser ca. 4 Minuten bissfest kochen, abgießen und mit etwas Olivenöl schwenken.

In einer heißen Pfanne die Eierschwammerl mit dem Olivenöl anbraten, die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch kurz mit rösten. Mit 5-6 El Nudelkochwasser ablöschen und der Hafercuisine auffüllen, die getrockneten Tomaten unter die Sauce mischen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, die gehackten Kräuter untermengen.

Die Nudel unter die Eierschwammerl mischen und auf Tellern anrichten. Mit etwas Thymian garnieren.

Advertisements