Schlagwörter

, , , , ,

Sollte ihnen der Aufwand zu groß sein sich die Falafel selbst herzustellen gibt es ganz gute Fertigmischungen im Bioladen! Falafel sind hervorragende Eiweiß und Balaststofflieferanten

Bild © Alexandra Schubert

Zutaten Falafel
250g Kichererbsen
1 kleine Zwiebel
3 Knoblauchzehen
½ Bund Petersilie
1 Bund Koriander
1 El Weizenmehl
1 Msp Backpulver
1 Tl Kreuzkümmel
Zimt, Cayennepfeffer, Nelken, Muskatnuss

Weiter benötigen Sie:
12 Bambusspieße
6 Kirschtomaten
12 Grüne Oliven ohne Kern
12 Basilikumblätter

Zubereitung
Die Kichererbsen mindestens 24 Stunden einweichen, anschließend abgießen und gründlich abspülen. Die Kichererbsen mit den Zwiebeln, Knoblauch, Koriander und Petersilie  in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse verarbeiten. Gewürze, Backpulver und Mehl zufügen und gründlich durchmischen, die Masse 1 Stunde rasten lassen. Aus der Masse ca 4 cm große Kugeln formen und sie für weitere  20 Minuten kalt stellen und rasten lassen. Anschließend die Falafel in Fett schwimmend ca 4 Minuten lang backen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Kirschtomaten halbieren. Je Spieß eine Olive, halbe Kirschtomate, Basilikumblatt und Falafel aufspießen.

Zutaten Linsensalat
200g grüne Linsen, gegart
3 Schalotten, fein gewürfelt
1 Tomate, fein gewürfelt
½ Salatgurke, fein gewürfelt
30ml Limetten-Balsamico Essig
80ml Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
1/2 Bund Minze, fein gehackt
Kreuzkümmel
Zimt
Salz
1 Prise Zucker
Pfeffer weiß aus der Mühle

Zubereitung
Die Linsen mit den Tomaten-, Gurken-, und Schalottenwürfel mischen. Salz und Zucker im Limetten-Balsamico Essig auflösen, Zitronensaft und Olivenöl mit dem Schneebesen einrühren und mit den übrigen Gewürzen abschmecken. Die Marinade über die Linsen-Gemüsemischung geben und die fein gehackte Minze unterheben.

Tipp! Achten sie darauf die Linsen nicht zu weich zu kochen, sie dürfen ruhig noch etwas Biss haben. Am besten die Linsen in reichlich kaltem, leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Hitze abstellen und die Linsen für einige Minuten ziehen lassen.

Bild © Alexandra Schubert

Für den Koriander Dip
250g Sojajoghurt
1 Bund Koriander
Saft ½ Zitrone
½ Chilischotte, entkernt in Streifen geschnitten
Salz
Pfeffer weiß aus der Mühle

Koriander waschen und fein hacken, Sojajoghurt mit Zitronensaft, Koriander und Chilistreifen unter das Joghurt mischen. Mit Salz und Pfeffer weiß aus der Mühle abschmecken.

Advertisements