Schlagwörter

, , , , , , ,

Vulkanspargel oder etwas italienischer Catalonia, grüner Radicchio, Radicchio Rosso di Treviso Tardivo, frischer Knoblauch, getrocknete Tomaten, feinster Balsamicoessig und fruchtiges Olivenöl. Dazu etwas Meersalz, Pfeffer weiß aus der Mühle, eine kleine Prise Zucker und fertig ist dieses Geschmackserlebnis aus Bella Italia.

Die Zutaten sind frisch von der Schranne und begleitet wurde dieses wundervolle Gericht von schwarzem Reis und etwas Weißbrot von meinem Lieblingsitaliener in Salzburg, er versorgt mich auch mit Olivenöl, frisch vom Fass, in verschiedenen Qualitäten, direkt in meine mitgebrachte, wiederbefüllbare Flasche.

Zutaten für ca. 4 Personen

  • ½ Vulkanspargel
  • 6Stk grüner Radicchio
  • ½ Trevisio
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 5-6 Stk eingelegte, getrocknete Tomaten
  • Meersalz
  • Pfeffer weiß aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker
  • ca. 5 El Balsamico Essig
  • ca. 8 El Olivenöl

 

  • 200 g schwarzen Venere-Reis aus dem Piemont
    2 Tl Olivenöl
    1 Schalotte, feingeschnitten
    1 Knoblauchzehe in der Schale
    400 ml Gemüsebrühe, heiß
    800 ml Gemüsebrühe, heiß
    40g vegane Margarine
  • ½ Vanilleschotte
  • Meersalz

 

Die Gemüsebrühe aufkochen. Die Schalotte im Olivenöl  kurz anschwitzen und den Reis dazugeben, gut umrühren, wie bei der Zubereitung eines Risottos, und mit 400 ml Gemüsebrühe ablöschen. Die Knoblauchzehe und die Vanilleschotte dazugeben und bei geschlossenem Deckel auf kleinster Flamme ca.15 Min. köcheln lassen.

Die Hitze wieder etwas erhöhen, den Reis umrühren und so wie bei der Risotto-Zubereitung immer wieder etwas heiße Gemüsebrühe unter den Reis rühren.

Der Reis ist nach ca. 40-45 Minuten fertig. Die Knoblauchzehe und die Vanilleschotte entfernen und die restliche Margarine unterrühren.

 

Den Vulkanspargel teilen, die kleinen grünen Radiccioköpfe je nach Größe halbieren oder ganz lassen, vom Trevisio die Blätter vom Strunk lösen. Alles ordentlich waschen und abtropfen lassen. Knoblauch schälen und fein blättern. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.

Eine Pfanne erhitzen und den Vulkanspargel mit 2 El Olivenöl darin 3-4Minuten anschwitzen, grünen Radiccio, Knoblauch und Tomatenstreifen dazugeben und kurz mitrösten lassen. Trevisio unterrühren und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Zucker würzen. Mit Balsamico ablöschen und das restliche Olivenöl unterrühren.

 

Advertisements