Wer schreibt hier…?

Kochen ist meine große Leidenschaft was manchmal an manchen Stellen doch hin und wieder etwas Leiden schafft. Trotzdem oder auch deshalb kann ich von Messer, Herd, Fotoapparat & Co nicht lassen und werde es vermutlich so schnell auch nicht. Von schönem Essen und Bildern  krieg ich einfach nicht genug.

Eine meiner größten Freude ist es wenn viele Freunde zum Essen kommen, weniger Freude macht mir aber der Abwasch danach.

Heute koche ich ausschließlich Vegan was wie bei fast allen Veganern auch bei mir nicht immer so war.

Warum Vegan? Weil es Spaß macht, schmeckt und mich glücklich macht!
Ich „sitze“ jeden Morgen und schaue in die Wand und viermal im Jahr mache ich das Ganze sogar für ca. eine Woche den ganzen Tag lang. Warum? Ich weiß es nicht – ich tu es einfach.

Abends versuche ich dem, was sich nach dem Kochen & Essen so um die Hüften ansammelt mit meinen Laufschuhen Herr zu werden. Was mal besser mal weniger gut funktioniert.

In meiner Freizeit schreibe ich Rezepte für das Engelmagazin und für diesen Blog und wenn noch etwas Zeit bleibt entsteht eventuell noch das eine oder andere Buch.

Meine größte Schwäche ist wohl meine Ungeduld und mein Hang so ziemlich alles was ich mache etwas zu übertreiben, sagt „Frau“ zumindest.
Das wichtigste Werkzeug meines Computers ist das Rechtschreibprogramm, das aber bei meinen Fehlern meist auch an seine Grenzen stößt. Ich versuche gerade mit meinen Fehlern leben zu lernen, nicht nur mit denen in meiner Rechtschreibung.
Warum dieser Blog? Weil es mir Spaß macht!
Weil ich den Einen oder Anderen dazu inspirieren möchte sich tapfer und furchtlos in die eigene Küche zu begeben um die Freude und den Genuss am Selbstgemachten zu entdecken.
Ach ja –sehr wichtig  „Haben Sie Spaß“
Mit köstlichen Grüßen
Roland Rauter

Advertisements

38 Gedanken zu “Wer schreibt hier…?”

  1. hey!
    ich hab gerade deinen blog entdeckt und bin begeistert!! werd jetzt öfter vorbeischauen!! hab selbst auch eine hp für vegan-„anfängerInnen“, wenn du magst kannst du auch gerne mal vorbeischauen unter http://www.rezepte-vegan.net!

    liebe grüße aus wien, denise

  2. Renate sagte:

    Hallo,
    ich habe mir das Buch „einfach vegan“ gekauft – einfach super, da werde ich mich wohl in wahre Kochorgien stürzen! Ich werde das auf jeden Fall noch öfter kaufen und an Freunde verschenken. Wer hier nichts findet, dem ist nicht zu helfen. Ich habe lediglich ein kleines Problem, die Begriffe Sojafrischkäse und Sojaquark zuzuordnen. Wäre prima, wenn es hier eine Erklärung gäbe.
    Viele Grüße aus München
    Renate

    • Hallo Renate,
      es freut mich sehr das ihnen das Buch gefällt:-) Es gibt einige Anbieter die
      ihre Produkte je nach Marke unterschiedlich nennen und da ich im Buch
      keine Produktempfehlungen abgeben wollte, habe ich mich für diese
      Begriffe entschieden da es irgendwie jeder anders nennt.

      Zum Thema Frischkäse bzw. Quark, der ja bei uns in Österreich Topfen
      heißt, gibt es zwei Anbieter die so am geläufigsten sind. Die Produkte
      der Firma Heirle gibt es zumindest in Salzburg im Bioladen zu kaufen
      (bei Baisc und Denn´s) hier der Link zur Homepage des Herstellers:
      http://www.heirler.de/ der zweite den es in den besseren Onlineshops und
      teilweise in Bioläden gibt ist Soyatoo, hier der Link dazu:
      http://www.soyatoo.de/unsere-produkte/soyadelia-frischkaese/

      Als Sojasahne verwende ich vorzugsweise die Sahne von Soyatoo, die es ja
      jetzt in drei Geschmacksrichtungen gibt. Momentan arbeite ich aber auch
      ganz gerne mit der Sahne von Leha.
      http://www.leha-web.de/index.php?news-presse_de&newsdetail=20120202-19_hulala-unsere-vegane-sahne-ist-da
      Die schlägt sehr gut auf und bei den meisten Rezepten steht die Sahne
      sehr gut. Meist kann man auf zusätzliche Stabilisatoren wie Agar-Agar
      oder Sahnesteif verzichten da sie echt gut hält, einfach ein wenig
      experimentieren. Hier hat man recht schnell ein gutes Gefühl was gelingt
      und was nicht.

  3. Brigitte sagte:

    Begeisterung hoch 1.000 – über das neue Buch und diesen Blog! Oh, wie bin ich froh, dass ich auf beides gestoßen bin. Ich lebe seit über 2 Jahren vegan und bin seitdem zur leidenschaftlichen Bäckerin mutiert. Ich freue mich schon so sehr auf die Umsetzung all der Gerichte und Geschmacksideen. Danke für die tolle Arbeit!
    Liebe Grüße, Brigitte

  4. Hallo Roland,

    ich lebe seid 2010 vegan und war lange auf der Suche nach einem Buch wie „einfach vegan“, welches zu meinem neuen Lieblingskochbuch geworden ist, und es freut mich riesig, in diesem Blog über weitere Rezeptideen von dir zu hören.

    Ich habe einen eigenen (nicht kommerziellen) Blog (der gerade neu aufgebaut wird), in dem ich unter anderen meine Erfahrung mit deinen Rezepte teile, so zum Beipiel http://vegan.moments-like-this.de/?p=1, und für diese Seite kann ich das gemäß der CC ja auch tun. Wie ist es denn mit Rezepten aus dem Buch selbst? Kann ich diese dort mit Verweis auf das Buch erwähnen?

    lg aus Düsseldorf,
    Jörg

  5. Hallo Roland

    Finde deinen Blog echt super. Und die Idee, vegan zu leben, faszinierend. Leider ist es mir nicht wirklich gelungen bzw. wegen eines B12-Mangels – den gibt’s wirklich – bin ich von Veggie wieder auf Mischkost umgestiegen. Beim veganen Essen habe ich am meisten die Eier vermisst (Spaghetti Carbonara o.ä.).

    Gruss aus der Schweiz
    Mylène

  6. Jolande sagte:

    Hallo Roland,

    gestern kam Ihr Buch per Post und ich bin begeistert. Danke für all die wundervollen Rezepte. Wenn man das Heftchen von Dr. med. Ernst Walter Henrich „Vegan eine kurze Information über die gesündeste Ernährung“ gelesen hat und darin was die heutige Tierärztin Christiane M. Haupt, über ihr 6 wöchiges Praktikum in einem Schlachthof berichtet, kann man nie wieder anders als vegan leben. Diese unvor-
    stellbare Gewalt, welche die Menschheit den Tieren antut muss aufhören!!! Sie setzen ein Zeichen! Warum bekommen Sie keine Sendung in den Medien?
    Sie könnten Vorbild sein, Menschen aufklären und somit dazu beitragen, den
    Milliarden Tieren, die ein grauenhaftes „Leben“ führen müssen und auf noch
    grauenvollere Weise geschlagen, gefoltert und lebend ermordet werden,
    all dieses unvorstellbare Leid zu ersparen.

    Alles Gute Jolande

  7. Gabriele sagte:

    Sehr geehrter Herr Rauter,

    ich bin noch neu in der Veganer-Welt und bedanke mich umso herzlicher für das unglaublich informative und mit so viel Liebe geschriebene Buch. Das hilft mir sehr bei der Umstellung und auch dabei, das vegane Leben so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
    Ich bin eine leidenschaftliche Köchin, bin aber eben erst jetzt dabei, die tierischen Produkte (vor allem Butter war immer ein Problem) durch pflanzliche zu ersetzen.
    Jetzt möchte ich gern das Süße Kartoffelbrot (S. 43) backen und habe dazu eine Frage: im Rezept wird das Beifügen von Sojadrink erwähnt, der aber in der Zutatenliste nicht erscheint. Auf dieser Internetseite ist auch ein Kartoffelbrot, da kommt der Sojadrink nicht vor – dafür sind es aber 500g Mehl, was mir logisch erscheint bei der Hefemenge (im Buch sind es nur 50g). Können sie helfen? Es geht schließlich um die Meinung meiner Familie, die vom veganen Leben noch überzeugt werden muß :-), da will ich nicht gleich am Anfang improvisieren.
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Gabriele aus OÖ

    • hallo gabriele,
      danke für das schöne feedback zum buch. beim kartoffelbrot haben sich zwei fehler eingeschlichen, aus der hafermilch wurde in der anleitung die sojamilch und bei der mehlmenge ging tatsächlich eine 0 verloren. mit dem kartoffelbrot rezept hier sollte es aber problemlos funktionieren.
      viel erfolg bei der umstellung auf die vegane küche. meine erfahrung bei der umstellung auf vegane küche ist, das man die familie oft gar nicht so sehr überzeugen muss. wenn ich zu hause bei meinen eltern koche und die ganze familie da ist, ist es oft so, das zuerst alle etwas spötteln über „das gemüse“ aber dann doch alle sehr gerne zur veganen alternative greifen und es in der regel allen schmeckt. was ja wie du sicher weißt gar nicht so einfach ist. gerade zu hause ist es oft so, das wenn drei leute am tisch sitzen es manchmal schon schwierig wird das man es allen recht macht.
      lg
      roland

  8. Hallo Herr Rauter,
    Danke für Ihr geniales Kochbuch. Ich liebe die Rezepte.
    Leider stoße ich gerade beim Gerstenmalz an Lieferprobleme. Welches Gerstenmalz verwenden Sie denn, das geschrotene oder die Gerstenmalz“paste“ (z. B. von Arche) ?
    Wir wollen seit zwei Wochen Ihren Burger „allein zu hause“ backen und wissen nicht, mit welcher Ausfertigung.

    Viele liebe Grüße
    Doris

    • hallo doris,
      es freut mich sehr das dir mein buch gefällt.
      ja den burger könnt ich jetzt auch gut vertragen:-)
      ich verwende immer gersten malz extrakt (demeter gersten malz extrakt der firma lindenmeyer) das produkt der firma arche eignet sich genauso gut. der grund ist das man das extrakt einfach vielseitiger einsetzen kann, es eignet sich auch als brotaufstrich für dressings oder zum süßen von getränken.

      lg
      roland

  9. Karoline sagte:

    Hallo Herr Rauter,
    wollte am Wochenende das Weizenschnitzel mit dem tollen
    Kartoffelsalat nach kochen, doch ich bekomme in keinem Bioladen, bzw.
    Biosupermarkt unpaniertes Weizenschnitzel. Haben Sie vielleicht eine gute Quelle
    wo man dieses bestellen oder kaufen kann? Herzlichen Dank und liebe Grüsse
    Karoline

    • hallo karoline,
      also mein absoluter favorit bei den herstellern ist die firma hiel, hier der link zu der firma bzw. einigen bezugsquellen: http://www.hiel.at/bezugsmoeglichkeit.html
      in österreich gibt es sie bei basic und im danns biomarkt. ich hoffe es hilft dir weiter.

      lg
      roland

      • karoline sagte:

        Hallo Roland,
        danke für die Info. Leider lebe ich in Deutschland und stelle fest, Österreich ist ein Schlaraffenland für Veganer, auch Bergknoblauch würde ich hier nirgendwo bekommen – übrigens wunderbares, neues Rezept -,
        und leider auch nicht die Weizenschnitzel unpaniert von Hiel. Ich habe alle Biosupermärkte und Reformhäuser in meinem Umfeld angerufen, die können, oder wollen es nicht über den Grosshandel bestellen. Viele I-Shops führen es auch nicht. Also hiermit rufe ich alle Deutschen Leser auf, setzt euch fürs unpanierte Weizenschnitzel in Deutschland ein, von anderen Dingen ganz zu schweigen…..!!!! Alles Liebe und ein schönes Pfingstfest Karoline

  10. hallo,
    wie kann man dich denn kontaktieren außer per kommentar?
    viele grüße!
    kilian

  11. Cordula Pungier sagte:

    Hallo Herr Rauter,
    ich habe mir Ihr Buch „einfach vegan“ gekauft.
    In dem Rezept „Gefüllte Zucchini auf Tomatenragout“ steht als Zutat „Weizengehacktes“. Ist das geschroteter Weizen oder eine Art kleingeschnittener/gehackter Seitan?
    Ihr Buch gefällt mir im Wesentlichen ganz gut. Alles sieht sehr appetitlich aus auf den Bildern. Nur würde ich mir mehr Rezepte wünschen in denen weder Soja noch Fertigprodukte wie „Haferdrink“, „Hafercuisine“ vorkommen. Das Soja soll ich nach Meinung meiner ganzheitlichen Krebstherapeuten meiden und von den anderen Milch- und Sahne-Ersatzprodukten bekomme ich schweren Durchfall mit Darmkrämpfen. Und ich glaube, dass viele Menschen, die sich vegan ernähren dazu neigen eher natürliche Lebensmittel zu sich zu nehmen und Sie damit vielen Menschen eine Freude machen würden, wenn Sie Ihre bewundernswerte Kreativität in dieser Richtung einsetzen würden.

    Herzliche Grüße
    Cordula

  12. Monika Herber sagte:

    Hallo Roland Rauter,
    habe mir gestern Dein Kochbuch gekauft.
    Bin es grad mal am durchblättern und hab schon einen kleinen See im Mund, weil einem allein schon beim durchschauen das Wasser im Mund zusammenläuft.
    Super tolles Buch.
    Ich bin sehr gerne Veganer
    😄
    Viele Grûsse aus Koblenz
    Moni Herber

  13. Lieber Herr Rauter,

    ich bin entzückt, habe ich doch gelesen, dass sie bald zwei „süße“ Kochbücher auf den Markt bringen!!! Juhuuuuu!!!

  14. Hallo Roland Rauter, also da schaut und klingt ein Rezept besser als das andere 🙂 Das Buch steht schon ganz oben auf meiner Wunschliste 🙂

    Bitte, wo ist das Rezept für das „Titelbild“? – das schaut ja auch seeehr köstlich aus …

    Liebe Grüße

    Lisa

  15. Benita sagte:

    Lieber Herr Rauter
    Sehr begeistert haben mein Partner und ich ihr Kochbuch durchschmöckert und wollen an dieser Stelle danken für die vielen „gluschtigen“ Rezepte! Gerne hätten wir einen Tipp von Ihnen bez. Sojakäse, da die bisher von uns getesteten Sojakäsevarianten uns nicht überzeugt haben. Herzlichen Dank für die wundervollen Rezepte!
    Beste Grüsse aus der Schweiz

    • hallo benita,
      es freut mich das ihnen mein buch gefällt 🙂 das thema veganer käse ist in der tat ein sehr schwieriges, bisher hab ich leider auch noch nicht wirklich einen veganen käse gefunden wo ich sagen würde – ja der schmeckt wirklich. vorallem wenn man aus einm land wie der schweiz kommt wo es so wundervolle Käse gibt sucht man diesen geschmack bei veganen käse ersatz produkten bisher vergeblich. bei den meisten veganen käsesorten hilft es wenn man sie etwas weiterverarbeitet und z.b. in einer kräuter-öl marinade etwas einlegt und sie dann auf salat serviert.
      mit köstliche grüßen aus salzburg
      roland

      • Benita sagte:

        Lieber Roland
        Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Welchen Käse benutzt du denn normalerweise?
        liebe Grüsse
        Benita

      • hallo benita,

        meist verwende ich die käse von vegourmet da sie für mich auch am leichtesten zu beziehen sind.

        lg
        roland

  16. Hallo Roland,

    schau mal, was ich hier gefunden habe, als veganen Ersatz für Käse bzw. Käse auf die Pizza 🙂 … vlt. interessierst dich ja 😉 und

    http://www.rezeptefuchs.de/Rezepte/Hefeschmelz_17

    ps: hab dein Rezept mit den gebratenen Karfiol – sehr abgewandelt, weil mit Broccholi und ohne den genannten Gewürzen, nur mit Curry – ausprobiert und es hat wunderbar geschmeckt 🙂 Gemüse mal anders zubereitet.

    Ganz liebe Grüße aus Wien

    Lisa

    • …genau so macht kochen spaß. inspirieren lassen und dann nach lust und laune abwandeln, ausprobieren. einfach kreativ sein. fantasie ist das schönste rezept von allen.

      lg
      roland

  17. Hallo Roland, erst mal mein Kompliment zu dem ausgsprochen hübschen Kochbuch von Dir!
    Ich habe Fragen zu zwei Rezepten: beim „Mandel-Kokos-Gazpacho mit frittierten Lauchstreifen fehlt leider der Lauch“ in der Zutatenliste – wieviel wäre da die richtige Menge? Bei der „Cremesuppe von frischen Zuckerschoten und Minze“ wird die Minze im Rezept leider nicht genannt. Wie viel soll’s da sein und wie ist sie zu verwenden?

    Viele Grüße aus Düsseldorf,
    Mike

    • Hallo Mike,
      entschuldige die verspätete antwort, bin gerade unterwegs durch irland und nicht immer online. danke für das lob, es freut mich immer wenn es jemanden gefällt! leider haben sich da einige solche fehler eingeschlichen. bei den lauchstreifen reicht eine halbe lauchstange vollkommen aus und bei der minze so 3-4el (gehackt) aber gib am anfang eher mal etwas weniger rein und probier ob es für dich so gut ist und taste dich an die menge etwas heran. ich mag es wenn sie etwas mehr nach minze schmeckt, sie darf die zuckererbsenschoten jedoch nicht dominieren. die minze kommt beim mixen der suppe mit rein.

      sonnige grüße aus skibereen
      roland

  18. Hallo Roland,
    ich würde gern ein Rezept von dir (Kokosstangerl) auf meinem Blog teilen –
    ist das OK für dich?
    Gruß aus dem Bgld,
    Smilla

  19. Hallo Roland,

    bin über drei Ecken auf diesen Blog gestoßen und finde ihn großartig!

    Finde es sehr schade, dass Du hier nicht mehr bloggst. Hätte Dich glatt sofort in meine Blogroll aufgenommen.

    Hoffe es geht Dir gut!

    Viele Grüße aus franken,

    Christof

  20. Wie toll, wie toll, wie toooollll.. ich bin begeistert von deinem Blog 🙂 Was für eine Inspiration an tollen Rezepten und Gedanken.

    Ich bin selbst gerade dabei mich nach und nach in die vegane Küche einzufinden und habe super viel Freude daran, immer wieder neue Geschmäcker zu entdecken und mich an Kochideen zu probieren! Dein Buch „Einfach Vegan“ habe ich vom Verlag schon vor längerer Zeit einmal zu „Testzwecken“ zugeschickt bekommen, um ein paar Rezepte nachzukochen und auf meinem Blog vorzustellen.. ich muss zugeben, bisher hatte ich mich etwas gescheut, doch demnächst wird es losgehen und ich werde mich an dem ein oder anderen Gericht probieren und diese vorstellen 🙂
    Schön, dass ich deine Seite hier gefunden habe, ich werde immer wieder gerne vorbeischauen 🙂

    LG, Katja

  21. Sehr hübscher und toller Blog! Heute beim shoppen bin ich über das Weihnachtsbuch gestolpert, direkt eingepackt und ausprobiert. Besonders gefällt mir persönlich die Einfachheit und Austauschbarkeit. Merci für das schnuckelige Büchli! Ein Rezept für Kokosmakronen habe ich allerdings ein bisschen vermisst. Gibt es ein solches Rezept im Repertoire?
    Schöne Grüße,
    Jen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s